Archiv für Januar 2018

Antrag auf angepasste, dämmerungsbedingte Straßenbeleuchtung


Als CDU sehen wir im Bereich der Straßenbeleuchtung grundsätzlich Handlungsbedarf und bringen einen entsprechenden Antrag in die Haushaltsberatungen 2018 ein.


Der Flecken Langwedel wird durch Umstellung auf die LED-Technik bei der Straßenbeleuchtung  Geld einsparen. Diese Einsparungen sollen aber nicht im allgemeinen Haushalt aufgehen, sondern wieder zweckgebunden investiert werden – findet die CDU-Ratsfraktion. „Und zwar in eine angepasste Beleuchtung und damit in die Sicherheit unserer Bürger“, wie Ratsfrau Alexandra Blume-Sibbel deutlich macht.


Im Namen ihrer Fraktion hat sie deswegen noch einen Antrag für den Haushalt 2018 eingebracht. Der schlägt vor, die Straßenbeleuchtung im Flecken „dämmerungsbedingt“ zu schalten. Begründet wird der Antrag in erster Linie mit den geänderten Zugfahrzeiten in Langwedel. „Früher waren die Zeitabstände zwischen dem letzten Zug abends und dem ersten Zug morgens länger und die Beleuchtung wurde entsprechend abgeschaltet. Heute kommt der letzte Zug gegen 01:30 Uhr und der erste fährt wieder um 04:30 Uhr. Werden dann noch die Zeiten für die Fußwege der Fahrgäste dazugerechnet, lohnt sich eine Abschaltung nicht mehr wirklich“, sagt Blume-Sibbel. Nun schlägt die CDU in ihrem Antrag eine dämmerungsbedingte Schaltung vor. Damit solle gewährleistet werden, dass unabhängig von der Tages- und Uhrzeit die Straßen im Flecken immer beleuchtet sind, wenn es dämmerig wird.


Dadurch würde sich auch „das Sicherheitsempfinden in der Bevölkerung, besonders von jungen Frauen und Müttern, erheblich verstärken“.

CDU fordert Instandsetzung des Fahrradweges in Cluvenhagen/Etelsen

 

„Da muss dringend was passieren, ehe jemand zu Schaden kommt!“

Der Fahrradweg entlang der L 158 ist zwischen Daverden und Etelsen abschnittsweise generell in einem schlechten Zustand. Vor allem aber zwischen Cluvenhagen und Etelsen. Das ruft jetzt die CDU Fraktion im Langwedeler Rat auf den Plan.


„Schilder aufzustellen, die auf den schlechten Zustand hinweisen, hilft da nicht mehr“, meint das CDU Fraktionsmitglied Jochen Davids. Der Ratsherr befährt die Strecke des öfteren selber und sorgt sich um die Gefährdung der Fahrradfahrer auf dieser viel befahrenen Strecke.


„In Bereichen, in denen Bäume zwischen der Fahrbahn und dem Fahrradweg stehen, heben deren Wurzeln die Wegdecke, was an den Stellen zu Verwerfungen der Oberfläche führt und so zu einer ernsten Gefahr für die Radfahrer wird“, berichtet Davids, der auch Vorsitzender des Bauausschusses im Gemeinderat ist.


Am schlimmsten ist der Zustand zwischen den beiden Gaststätten in Cluvenhagen und Etelsen. Bei Gegenverkehr ist es an  manchen Stellen nicht möglich, ohne Gefährdung des entgegen kommenden Fahrradfahrers aneinander vorbei zu fahren. Und bei Dunkelheit potenziere sich die Gefahr natürlich noch einmal. Dies gilt vor allem für ältere Menschen und Kinder: „eigentlich müsste man diese Teilstrecke komplett sperren, doch das hilft den Fahrradfahrern natürlich überhaupt nicht, ganz im Gegenteil, denn dann müssten sie ja auf die Straße“. Also muss der Weg nach Meinung der CDU Fraktion sofort.


grundlegend saniert werden, „bevor hier jemand zu Schaden kommt.“ Davids hat daher im Namen der Faktion einen entsprechenden Antrag gestellt und die Verwaltung aufgefordert, sich der Sache zusammen mit den verantwortlichen Behörden des Landes Niedersachsen unverzüglich anzunehmen.