Ehrenamtskarte und Verkehrsberuhigung

– CDU Fraktion möchte Bürgerwünsche konkret berücksichtigen –


Das ehrenamtliche Engagement von Bürgern der Gemeinde Langwedel soll mehr wertgeschätzt und personell unterstützt und die Sicherheit im Straßenverkehr erhöht werden. Das ist der Tenor zweier Anträge, die die CDU Fraktion Langwedel für das Haushaltsjahr 2019 gestellt hat.


Egal ob Feuerwehr, Sportverein, Gesangsverein oder Schützenverein: auch in der Gemeinde Langwedel wird immer mehr beklagt, dass es zunehmend schwieriger wird, Posten im Verein zu besetzen oder überhaupt neue Mitglieder zu finden. „Natürlich können wir diese Entwicklung politisch nur wenig beeinflussen, wir können aber Anreize schaffen, um Vereinsarbeit attraktiver zu machen. Und wir sollten die ehrenamtliche Arbeit stärker wertschätzen“, sagt CDU Fraktionsmitglied Alexandra Blume-Sibbel. Sie hat daher für das Haushaltsjahr 2019 einen entsprechenden Antrag gestellt, um das Ehrenamt in der Gemeinde zu stärken. So soll eine Ehrenamtskarte eingeführt werden, durch die Vergünstigungen gewährt werden können. Blume Sibbel: „ehrenamtlich Tätige bekommen für ihre Arbeit kein Geld, da ist es doch nahe liegend, ihnen auf anderem Wege etwas zurückzugeben!“ Das könnten nach Meinung der CDU Fraktion ermäßigte Eintritte bei Veranstaltungen genau so sein wie eine freie Saisonkarte für das Burgbad. Letzteres hat die CDU auch konkret in ihrem Antrag formuliert.


Der zweite Antrag sieht die Anschaffung von fünf Geschwindigkeitsmessern vor. Diese zeigen dem Fahrer auf einem Display seine Geschwindigkeit an und erinnern ihn an die zugelassene Höchstgeschwindigkeit. „Die Klagen von Bürgern häufen sich, dass in unserer Gemeinde zu schnell gefahren wird. An Ortsein- oder ausgängen halten sich viele genauso so wenig an das Tempolimit wie in den 30er Zonen unserer Wohngebiete“, weiß CDU Fraktionsmitglied Jochen Werwath. Insbesondere im Bereich von Schulen und Kindergärten müsse nach Meinung der CDU alles dafür getan werden, dass die Höchstgeschwindigkeiten – meist 30 km/h – eingehalten werden. Werwath: „ Wir wollen daher für alle Ortsteile diese Geschwindigkeitsmesser anschaffen, dort aufstellen und so auf freundliche Weise auf das Fahrverhalten aufmerksam machen.“



Einen Kommentar schreiben